Browsed by
Kategorie: Blog

Die klassischen Irrtümer über IFC

Die klassischen Irrtümer über IFC

Das Datenaustausch-Format IFC ist fest mit dem Begriff BIM verbunden. Auch wenn zunehmend Cloud-Lösungen in den Fokus von Anwendern im Bauwesen geraten und diese einen Austausch überflüssig erscheinen lassen, bin ich der Überzeugung, dass Datenaustauschformate weiterhin notwendig sind. Daher ist es wichtig, sich mit den Möglichkeiten von IFC zu beschäftigen. IFC im Hochbau Besonders bei Hochbaumaßnahmen ist bereits in der Planungsphase ein reger Austausch zwischen Architekten und Fachplanern notwendig. So erhalten zum Beispiel Planer für die technische Gebäudeausrüstung (TGA) von…

mehr mehr

Datenaustausch zwischen Baustelle und Büro in Echtzeit

Datenaustausch zwischen Baustelle und Büro in Echtzeit

Vermesser und deren vergleichsweise komplexen Werkzeuge werden künftig – auch bei der Nutzung von BIM-Prozessen – auf Baustellen weiterhin benötigt. Davon bin ich überzeugt. Aber: So sehr ich die Möglichkeiten etablierter Vermessungssysteme schätze, waren sie in den letzten Jahren ein großes Hemmnis bei der Digitalisierung von täglichen Bauprozessen. Die elektronischen Werkzeuge konnten in der Vergangenheit nur bedingt Zollstock und Bandmaß ablösen. Woran liegt das? Im Baustellenalltag ist es nicht möglich und finanziell nicht tragbar, für kleine Aufmaße und überschaubare Absteckungen…

mehr mehr

Prozessoptimierung auf der Basis von Modellen

Prozessoptimierung auf der Basis von Modellen

Die Handelnden in der Baubranche sind sich einig: Das Ziel der Anwendung von BIM ist es, Bauprozesse zu optimieren. Dem stimme ich zu. Denn auch ich bin der Meinung, dass die Nutzung von Modellen grundsätzlich förderlich ist bei dem Streben nach sicheren und schnellen Prozessen. Aber eben nur grundsätzlich. Denn es gibt auch Anwendungsfälle, bei denen Modelle eher hinderlich sind. Das gilt vor allem dann, wenn sehr große Datenmengen bewältigt werden müssen oder sich Anwender überfordert fühlen. Frustration auf der…

mehr mehr

Keine Scheu vor der „BIM-Sprache“

Keine Scheu vor der „BIM-Sprache“

Vielleicht kennt der eine oder andere das Lied „MfG“ der Stuttgarter Gruppe „Die Fantastischen Vier“. Dort heißt es nach wenigen Zeilen: „ARD, ZDF, C&A – BRD, DDR und USA – BSE, HIV und DRK“. An dieses Musikstück muss ich manchmal denken, wenn ich Veröffentlichungen lese oder Vorträgen zuhöre, die das Thema BIM zum Inhalt haben. Denn auch dort wimmelt es von Anglizismen und Abkürzungen. Nur heißen diese BAP, AIA, LOD und so weiter. Wenn Neues entsteht – wie zum Beispiel…

mehr mehr

Viel Gutes im Positionspapier des Haupverbandes der Bauindustrie

Viel Gutes im Positionspapier des Haupverbandes der Bauindustrie

Im Juni 2019 wurde von der Arbeitsgruppe Straßenbau im Arbeitskreis digitalisiertes Bauen im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie ein Positionspapier herausgegeben, das den Titel trägt „BIM im Straßenbau“. Mit diesem Positionspapier zum Thema BIM wird erstmalig eine offizielle Stellungnahme der Auftragnehmerseite zur weiteren Digitalisierung im Bauwesen abgegeben. Mich freut es, dass die Bauindustrie – wie zu erwarten war – die weitere Digitalisierung in der Branche begrüßt. Berechtigterweise werden Forderungen gestellt, die auf eine bessere und effizientere Übergabe von Daten im Bauprozess…

mehr mehr

BIM und Vermessung

BIM und Vermessung

Die schnell fortschreitende Digitalisierung im Bauwesen verändert auch die Aufgaben der Mitarbeitenden in den Bauunternehmen. Meine Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass Kolleginnen und Kollegen in den ausführenden Betrieben der Digitalisierung oft skeptisch gegenüber stehen. Gründe hierfür sind die Sorgen vor kommenden Veränderungen. Zusätzlich gibt es Ängste bei manchen Mitarbeitenden, den eigenen Arbeitsplatz zu verlieren. Vermesser treten auf die Bremse Zu den Berufsgruppen, die die weitere Digitalisierung eher bremsen als voranbringen möchten, gehören die Vermesser. In der Vergangenheit – und…

mehr mehr