Featured
Willkommen bei meinem Blog ‚BIM im Tiefbau‘

Willkommen bei meinem Blog ‚BIM im Tiefbau‘

Das Thema BIM (Building Information Modeling) ist in aller Munde. Und so fragen sich viele Führungskräfte und Mitarbeiter von Bauunternehmen, welche Auswirkungen durch die Umstellung auf BIM im Straßen- und Tiefbau zu erwarten sind. Vor allem vor dem Hintergrund, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Umstellung auf BIM bei allen aus Steuergeldern finanzierten Baumaßnahmen für das Jahr 2020 angekündigt hat. Die gute Nachricht: Ausführende Straßen- und Tiefbaufirmen sind in aller Regel schon heute gut aufgestellt und müssen…

mehr mehr

BIM und Bauabrechnung

BIM und Bauabrechnung

Mit BIM ändert sich sich die Bauabrechnung – je nach Gewerk auf unterschiedliche Weise. Überflüssig wird sie jedoch nicht. Diese und andere Aussagen über die Digitalisierung im Bauwesen können Interessierte lesen auf der Internetseite der Fachzeitschrift THIS, Tiefbau, Hochbau, Ingenieurbau, Straßenbau. Seit 20. November ist mein Fachartikel zu dem Thema online, nachdem er zunächst Ende Oktober in der gedruckten Ausgabe 7/2018 des Mediums erschien.

Lesen Sie den vollständigen Fachartikel hier

BIM in der Kanalsanierung

BIM in der Kanalsanierung

Ein Gastbeitrag von Dipl. – Ing. Michael Hippe und Dipl. – Ing. Ralf Ostermann, Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH Es erscheint zunächst nicht logisch, sich bereits zum heutigen Zeitpunkt mit der Einführung von BIM in der Kanalsanierung zu beschäftigen, wo doch zunächst Hochbauten und große Infrastrukturprojekte im Fokus stehen. Die Voraussetzungen und auch die potentiellen Vorteile sind in der Kanalsanierung aber besser bzw. größer als in vielen anderen Bereichen. Der Kanalbestand und -zustand wird in der Regel in Kanalinformationssystemen verwaltet. Somit…

mehr mehr

Digitalisierung erfordert offenen Datenaustausch

Digitalisierung erfordert offenen Datenaustausch

Die Nutzung von BIM im Straßen– und Tiefbau unterscheidet sich heute gegenüber der Anwendung von BIM im Hochbau dadurch, dass moderne Bauunternehmen Modelle aus zugelieferten 2D-Plänen entwickeln, um sie für ihre innerbetriebliche Kalkulation, Arbeitsvorbereitung und Abrechnung zu nutzen. Dass Planer bereits 3D-Modelle erstellen und an Auftragnehmer – sprich an Straßen- und Tiefbauunternehmen – übergeben, ist nur in wenigen BIM-Pilotprojekten angedacht. Während das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur das modellbasierte Arbeiten erfreulicherweise forciert, wird es im kommunalen Bereich vermutlich noch…

mehr mehr

BIM im Tiefbau: Chance oder Zumutung?

BIM im Tiefbau: Chance oder Zumutung?

Die Straßen- und Tiefbau-Branche wurde im Dezember 2015 von der Veröffentlichung eines Stufenplans zur Einführung von BIM durch das Bundesverkehrsministerium (BMVI) überrascht, erstaunt und auch zum Teil verunsichert. „Was kommen da wieder für neue Zumutungen auf uns als Unternehmer zu?“ Diese Frage stellte sich mancher Bauunternehmer. Ich bin der Meinung, dass man an dieser Stelle aus Sicht der Bauwirtschaft nur Entwarnung geben kann. Denn wenn ich mir das Dokument des BMVI genau anschaue, finde ich im Wesentlichen Hinweise auf eine…

mehr mehr